Charliefleurene@Creative-Commons

SPRACHEN

Sprichst du Amharisch? Ich habe vor kurzem nicht mal gewusst, dass so eine Sprache existiert. Schande über mich! Amharisch ist die äthiopische Amtssprache, die von fast 20 Millionen Menschen weltweit gesprochen wird. Für mich eine Entdeckung, die mich neugierig machte: neugierig auf Menschen, Kulturen, Länder, Landschaften, die mit der Sprache verknüpft sind.
Als ich die Biographie des Sängers The Weeknd gelesen habe, erfuhr ich, dass er mit bürgerlichen Namen Abel Makkonen Tesfaye heißt. Was für ein toller Name. Der Sänger und Rapper wurde im kanadischen Toronto als Sohn äthiopischer Einwanderer geboren. Die erste Sprache, die er erlernte, war Amharisch, die man in weiten Teilen Äthiopiens spricht.
Da ich immer schon eine Affinität zu fernen Ländern, Kulturen und Sprachen hatte, wollte ich mehr über diese Sprache erfahren. Sie ist eine äthiosemitische Sprache und wird in Äthiopien aber auch in Eritrea, Dschibuti und Kenia gesprochen. Im 13. Jahrhundert nannte man sie die „Sprache des Königs“: Was für eine wunderschöne Bezeichnung für eine Sprache. Faszinierend und rätselhaft ist auch die äthiopische Schrift (Ge’ez): Sie besitzt zahlreiche Formen von Beistrichen, Häkchen, Strichen, Kringeln und Anhängseln aller Art. Das ist wunderschön anzusehen. Die Sprache zu lernen, scheint eine Herausforderung.
Mit 50plus eine neue Fremdsprache zu lernen, lohnt sich das? Und man fragte mich: Wozu brauchst du gerade diese Sprache? Gute Fragen! Ich gehe davon aus, dass sie mich nicht unbedingt beruflich weiterbringen wird und im Moment habe ich keine Freunde, die Amharisch sprechen. Noch nicht. Trotzdem bin ich motiviert, etwas Neues und Faszinierendes zu lernen. Sprachen lernen ist das beste Gedächtnistraining überhaupt. Auch mit wenig Zeitaufwand am Tag bringt es eine willkommene Abwechslung beim derzeitigen Lockdown.
Sprachen sind nicht nur Brücken zwischen den Kulturen und Archive der Geschichte. Durch Sprache kann man soviel über Menschen, Identität, Diversität lernen. Mit Sprachkenntnissen macht das Reisen doch viel mehr Spaß, es ist viel einfacher Kontakte zu Einheimischen zu knüpfen. Es gibt etwa 6.500 Sprachen auf der Welt und ich spreche bis jetzt lediglich sechs. Ich werde sie nie alle lernen können und von vielen werde ich nicht mal erfahren, wie sie klingen.
So fange ich also mit dem Lernen von Amharisch an. Mit einer mobilen App bin ich zeitlich und örtlich ungebunden. Da lassen sich am besten die Grundlagen der Sprache erlernen. Mit einem Tandempartner könnte ich dann schnell fließend sprechen üben (gerne mit Deutsch oder Polnisch als Gegenleistung).
Vielleicht werde ich ja eines Tages nach Kanada fliegen und mich dort auf Amharisch unterhalten können…

Schreibe einen Kommentar

Diesen Beitrag teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest